Meditation


"Wenn die Reinheit von Intellekt, Verstand und Bewusstsein so rein ist wie die eigene Essenz, herrscht absolute Selbst-Erkenntnis vor.

Patanjali´s Yoga-Sutra 3:56

Entspannungs Meditation 

Downloaden - Anhören - Teilen

Bewusstsein erweitern 

Downloaden - Anhören - Teilen

Meditation

Der wesentliche Zweck der Meditationspraxis ist die Förderung spirituellen Wachstums. Einige Nebeneffekte können sein

  • Stressabbau durch tiefe körperliche Entspannung
  • Ordnung und Beruhigung mentaler Prozesse und Emotionen
  • Stärkung des körpereigenen Immunsystems
  • Verlangsamung der biologischen Alterungsprozesse
  • Funktionale Verbesserung der Organe und Systeme des Körpers
  • Wachsamkeit und höheres Energieniveau
  • Verbesserte Konzentrationsfähigkeit und intellektuelle Fähigkeiten
  • Leichtere Überwindung oder Verzicht auf süchtige Neigungen
  • Erhöhte Wertschätzung und Freude am Leben

"Spirituelles Wachstum ist authentisch oder real, wenn die Auswirkungen seines transformativen Einflusses in unserem Leben offensichtlich sind. " ... "Es sollte verstanden werden, dass, obwohl Wissen und Praxis der Meditationsmethoden wichtig sind, alles was getan wird, um völliges Wohlbefinden zu fördern und effektiv zu leben, von gleicher Wichtigkeit ist. Auf jeder Stufe des fortschreitenden Erwachens zu authentischer Selbst- und Gotterkenntnis muss der neue Bewusstseinszustand des Schülers harmonisch mit dem Geist, der Persönlichkeit und dem Körper integriert werden. Dieser Prozess wird am effektivsten durch ein angemessenes, bewusstes Leben erreicht."

Roy Eugene Davis - 7 Lektionen in bewusstem Leben

Meditations-Routine

Regelmäßig - die Erwartungshaltung unterstützt die Meditationserfahrung

  • Meditiere regelmäßig, zur gleichen Zeit, am selben Ort
  • Habe einen komfortablen Stuhl um eine bequeme Sitzposition aufrechtzuerhalten
  • Der frühe Morgen, nach dem Aufstehen ist am besten geeignet
  • Sei entspannt aber aufmerksam
  • Stelle das Telefon ab
  • Sei dir bewusst warum du meditierst und was du tust
  • Du kannst einen einfachen Altar mit Bildern von spirituellen Vorbildern, Heiligen oder  Gegenständen haben, die  deine Hingabe anregen.
  • Richte es so ein wie du dich wohlfühlst.

"Konzentriere deine Aufmerksamkeit nach Innen. Du wirst neue Kraft, neue Stärke und neuen Frieden in Körper, Geist und Seele erfahren. Alle Fesseln, die dich beschränken werden verschwinden!"

Paramahansa Yogananda (1893 - 1952)

Meditiere einfach

20 Minuten konzentrierte Meditation ist besser als längere unaufmerksame Sitzungen!

  • Sitz aufrecht in einem bequemen Stuhl. Wenn eine sitzende Haltung mit gekreuzten Beinen bequemer für dich ist, setz dich so hin.
  • Es kann hilfreich sein, deine Beziehung mit dem Unendlichen anzuerkennen. Wenn du beten willst, um dir der Gegenwart Gottes bewusst zu werden, tue es. Wenn du ein Eingeweihter Schüler eines Erleuchtungspfades bist, anerkenne die Lehrer und Heiligen deiner Tradition. Lasse ihre Gebete in deinem Namen und deinen ehrfurchtsvollen Respekt für sie dich inspirieren, während du meditierst.
  • Lenke gelassen und aufmerksam deine Aufmerksamkeit auf das spirituelle Augenzentrum zwischen deinen Augenbrauen. Es ist nicht notwendig dich anzustrengen. Halte nur dein Bewusstsein dort fokussiert.
  • Beobachte deinen natürlichen Atemrhythmus. Lass ihn leicht fließen. Wenn du ein Ein-Wort-Mantra verwendest, rezitiere es innerlich, wenn du einatmest. Fühle dich friedlich, wenn du ausatmest. (Optional: rezitiere das Mantra nur, wenn du ausatmest. Experimentiere, bis du herausfindest, welche Methode die günstigsten Ergebnisse hervorbringt.) Mit einem Wortkombination-Mantra, rezitiere innerlich das erste Wort, wenn du einatmest; rezitiere das zweite Wort, wenn du ausatmest. Mit beiden Mantras, wenn du mehr verinnerlicht wirst, höre mental auf das Mantra, anstatt es zu rezitieren.
  • Wenn du entspannt und verinnerlicht bist, ignoriere das Mantra und ruhe für die Dauer der Sitzung in diesem ruhigen, wachen Zustand.
  • Um deine Sitzung zu beenden: öffne deine Augen, bleib für einige Augenblicke ruhig und gelassen und setze dann deine normalen Tätigkeiten fort.

"yoga-chitta-vritti-nirodha"

"Yoga (transzendentes Überbewusstsein) wird realisiert, wenn Schwankungen im individualisierten Bewusstseinsfeld aufhören."

Patanjali´s Yoga-sutra 1:2

Anmerkungen: *Viele Inhalte auf dieser Seite wurden den Büchern Im Heiligtum der Stille und  7 Lektionen in bewusstem Leben von Roy Eugene Davis entnommen. Weitere Informationen finden Sie über die Internet-Seite von Center for Spiritual Awareness.